Liebe VW Begeisterten,
Turbulente Zeiten liegen hinter und vor uns. Vielen Dank für die vielen Bestellungen auch in dieser Zeitenwende.
Entgegen meiner Ankündigung fahre ich nicht auf das Uraltkäfertreffen nach Hessisch Oldendorf. Familiäre und wirtschaftliche Gründe zwingen mich zu dieser Entscheidung.
Dafür bin ich ab sofort wieder für Sie da und werde auch den einen oder anderen Auftrag beginnen. Herzliche Grüße Ihr Alex Imbusch
Ihr Warenkorb
keine Produkte
weiter » Letzter » 4 Artikel in dieser Kategorie

VW Bus T2a Verkleidung Motorraum 8/70 - 7/71 Türpappe

Art.Nr.:
VWT2T2TPa00019
Lieferzeit:
Lieferzeit 7 Arbeitstage Lieferzeit 7 Arbeitstage (Ausland abweichend)
59,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

1 Satz Motorraum Verkleidung, Motorraumhimmel, HDF roh für VW T2a von vermutlich 8/70 bis 7/71 ohne Diagnosestecker.  Den Diagnosestecker gab es ab März oder April 1971.

Die Verkleidung wird wie abgebildet montiert. Sie sehen auf die nach der Montage verdeckte Oberseite der Verkleidung. Wer sie schwarz haben möchte, kann sie von der Sichtseite lackieren oder mit einem Brandschutzlack versehen.

Im Lieferumfang enthalten sind 2 Stück Motorraum Verkleidungen.

Wir verwenden als Trägermaterial für unsere Türverkleidungen ausschließlich 3mm Hdf Platte, hochdichte Faserplatte. Sie ist beidseitig glatt und besteht aus hochverdichtetem Holzfasermaterial, das eine dauerhafte Standfetigkeit, auch bei hohen Temperaturen die im Fahrzeug bei Sonneneinstrahlung auftreten, garantiert. Kunststoffplatten sind hier schlecht geeignet, da sie bei Temperaturen von 80°C und mehr, plastisch werden und sich verformen. Gerade im Bereich der Kartentasche reicht die Spannung des Gummizuges um Verformungen im thermoplastischen Bereich zu bewirken. Nicht ohne Grund  haben alle Fahrzeughersteller zwischen 1950 und ca. 1990 Hartfaserplatten für Ihre Türverkleidungen eingesetz. Die Feuchteresistenz dieser Paltten wird in Kurbelfensterbereichen durch die Verwendung von PE-Türfolien und den Klammertüllen sicher gewährleistet. Ein Wasserschaden an den Türpappen ist immer auf die unzreichende Wasserableitung in der Tür, durch versopfte oder zugeschweißte Wasserabläufe oder falsch verbaute oder beschädigte Türfolien zurück zu führen.